S01E04 Seriensprechstunde – Franzi

avatar Ulrike
avatar Marco
avatar Franzi Kempis

Die Seriensuchende Franzi war ein wirklich schwieriger Fall – denn sie kannte so ziemlich alles schon, was Ulrike und Marco ihr vorgeschlagen haben. Dass die beiden nach sehr sehr vielen Vorschlägen doch noch vier Serientipps für Franzi gefunden haben, grenzt eigentlich an ein Wunder. 🙂 Die Tipps lauten: “Elementary”, “Berlin Station”,  “Wolf Hall” und “Poldark”.

Die Guck-Infos zu den Serien, die wir empfohlen haben:

Marcos Serientipps:
“Elementary”
läuft bei: Amazon, Maxdome, iTunes
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=aRMBFMXyf-Q
Sonstiges:
– Es gibt mehrere Seiten, auf denen die Klamotten von Lucy Liu gesammelt werden, eine wäre diese hier (bei der auch viele andere auftauchen): https://wornontv.net/elementary/joan-watson/
(Gibt es natürlich auch bei Sherlock in der “Sherlockology”:
http://www.sherlockology.com/wardrobe/suits-sherlock-holmes)
– Und: “Elementary” läuft seit September 2012, nicht 2011, wie von uns vermutet.
– Die Folge von Ulrikes Podcast “Seriendialoge”, in dem Marco zu Gast war und über “Black Mirror” geredet hat: “Seriendialoge (12): ‘Black Mirror’ – Technikalbträume in Serie” 

“Berlin Station”
läuft bei: Leider hat dieser Tipp einen Haken, die Serie ist derzeit in Deutschland nicht legal verfügbar.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=XZRPE6ybVis

Ulrikes Serientipps:
“Wolf Hall”
läuft bei: Amazon Video, iTunes, Maxdome, Google Play
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=5kT2lMkhldc

“Poldark”
läuft bei: Staffel 1: Amazon Video, Google Play. Staffel 2 ist in Deutschland noch nicht verfügbar.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=7A0U6kQNCN0
Sonstiges:
– Ja, die Rosamunde-Pilcher-Bücher und -Filme spielen in Cornwall.
– Aidan Turner spielt in der “Hobbit”-Verfilmung den Zwerg Kili
– Die Szene, in der Ross Poldark (Aidan Turner) mit nacktem Oberkörper ein Feld senst: https://www.youtube.com/watch?v=eUbmXGtc-dE#action=share

Franzi auf Twitter: @franzikempis

3 Antworten auf „S01E04 Seriensprechstunde – Franzi“

  1. Mir ist das Serienfutter zwar noch lange nicht ausgegangen, ich höre euren Podcast aber trotzdem sehr gern, weil ihr jetzt schon einige Serien vorgeschlagen habt, die selbst ich als Serientante noch nicht auf dem Schirm hatte, hier z.B. “Berlin Station”. Den Trailer finde ich sehr spannend, kommt definitiv auf sie Liste.

    Zu “Elementary” hätte ich noch eine Ergänzung: Das gibt’s auch bei Netflix. Ist derzeit meine “Nebenbei”-Serie zum Bügeln etc.

    Und weil hier auch von “Black Mirror” die Rede war, nutze ich das mal als Anknüpfungspunkt, um die Frage loszuwerden, die sich mir gestellt hat, seit ich euren “Seriendialog” dazu neulich gehört habe, nämlich wie Marco die Folge “San Junipero” fand. Es ist die einzige Folge von “Black Mirror”, die ich gesehen habe, ich fand sie großartig, habe aber gehört, dass sie ganz anders ist als der Rest der Serie.

  2. Hi, vielen Dank für den Kommentar – gleich mal zu San Junipero: Sie passt nicht ganz in den Erzählkanon von Black Mirror, aber auch nur vordergründig – denn: Sie hat grundsätzlich ein Happy Ending, die anderen Folgen von Black Mirror sind sehr viel düsterer.

    Ein Blick auf die Meta-Ebene der gesellschaftlichen Auswirkungen der Folge zeigt aber auch wieder ein düsteres Bild, denn: Am Ende ist San Junipero (und ggf. die anderen parallelen Welten für später Geborene) doch auch wieder nur eine recht determinierte Welt – interessanterweise in einer hyperrealistischen, hochgerenderten Optik, die der von aktuellen Computerspielen nachempfunden ist. Wirkt real, aber unnatürlich real. Und im Freiheitsgrad schon so wie die Open-World-Spiele, aber eben doch begrenzt. Und damit sind die Charaktere auch wieder in einer Dystopie gefangen, die auch nur vordergründig ein Happy End ist.

    Und somit passt die Folge dann auf der Metaebene auch wieder ganz hervorragend ins Gesamtbild.

    1. Danke für die schnelle Antwort. Gerade die Aussagen zur Optik finde ich spannend, mir ist das nicht aufgefallen, wobei ich zugeben muss, dass ich auf das Visuelle in der Regel nicht so achte.

      Dass das Happy End nur vordergründig eines war, habe ich ein wenig ausgeblendet. Es ist leider immer noch selten, dass Frauenpaaren in einer Serie überhaupt in irgendeiner Art und Weise ein Happy End vergönnt ist und gerade Anfang 2016 war diesbezüglich katastrophal. Insofern war “San Junipero” eine sehr schöne Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *